, van Weezenbeek Marianne

U17: FC Luzern - Team Vaud 4:0 (0:0)

Nach der Nationalmannschaftspause gibt es die nächsten 3 Punkte für die Luzernerinnen*

Dank einer entschlossenen zweiten Halbzeit, holen die jungen Löwinnen weitere 3 Punkte.

Man merkte die zweiwöchige Pause den Luzernerinnen an. Sie waren zu beginn sehr nervös und konnten ihr gewohnt sicheres Passspiel nicht aufziehen. Kurz vor der Pause pfiff der Schiedsrichter ein angebliches Foulspiel an Michelle Sager und zeigte auf den Punkt. Leider konnten die Luzernerinnen dieses Geschenk nicht annehmen und es stand zur Pause 0:0.

Nach dem Wiederanpfiff standen die jungen Löwinnen höher und machten ein Angriffspressing. Das Team Vaud kam nicht aus ihrer Platzhälfte heraus und es war nur eine Frage der Zeit bis die entschlossenen Löwinnen den Führungstreffer erzielen würden. In der 59. Minute, haute Samara Weber mit einem wunderbaren Weitschuss den Ball zur verdienten Führung ins Netz. Gleich nach dem Anspiel von Team Vaud, holten sich die starken Luzernerinne den Ball, lancierten die wirblige Lia Kamber, welche sich nicht zweimal bitten liess und auf 2:0 erhöhte. Das 3:0 markierte die starke Weber nachdem sie im gegnerischen 16er einige Gegenspielerinnen stehen liess. Danach hatten die jungen Löwinnen das Spiel weiterhin im Griff aber es dauerte bis zur 88. Minute als Veronika Suma im 16er zum Abschluss kam und zum 4:0 Endstand traf. In der 90. Minute bekamen die Löwinnen nochmals einen Elfmeter zugesprochen, welcher ebenfalls leider nicht verwertet werden konnte.

An der Chancenauswertung können die Löwinnen sicher noch weiter arbeiten aber die geschlossene Mannschaftsleistung in der zweiten Halbzeit war hervorragend.

Bericht: Stephanie Erne
Fotos: Stephanie Erne und David Suma