, van Weezenbeek Marianne

AWSL: FC Basel 1893 - FC Luzern 5:2 (1:1)

Basel glückt die Revanche!

Vor 14 Tagen setzte sich Luzern im Cuphalbfinal gegen den FC Basel durch. Nun waren die Innerschweizerinnen erneut zu Gast beim FCB.  

Die ersten 15 Minuten war Luzern das klar spielbestimmende Team und ging schliesslich, nach einem schönen Spielzug über Sager und Schnider, durch einen herrlichen Pando-Treffer in Führung. Danach baute Luzern auf unerklärliche Weise ab und das Heimteam kam nach einem Handelfmeter-Entscheid durch Xhemaili zum verdienten Ausgleich.  

Nach der Pause leistete sich Luzern in der Defensive teilweise haarsträubende Fehler und servierte Basel, innerhalb von zehn Minuten, vier Tore auf dem Silbertablett. Die eingewechselte Fölmli traf zwar, nur fünf Minuten nach ihrer Einwechslung, zum zwischenzeitlichen 2:4, dies war jedoch nur noch Resultatkosmetik.

Text: Glenn Meier
Fotos: Andy Scherrer, www.topsportfotografie.ch

Telegramm: FC Basel 1893 - FC Luzern 5:2 (1:1) Basel, Nachwuchscampus Sportanlagen St. Jakob - 100 Zuschauer

Tore: 18. 0:1 Pando, 26. 1:1 Xhemaili (Penalty), 56. 2:1 Pilgrim, 60. 3:1 Xhemaili, 63. 4:1 Pilgrim, 65. 4:2 Fölmli, 67. 5:2 Sundov
Luzern: Romero, Wyser (71. Müller), Ruf (62. Graf), Scherrer, Klotz (74. Häring), Schnider, Jackson, Bienz (74. Furger), Pando, Sager, Höltschi (60. Fölmli)
Bemerkungen: 71. Gelbe Karte Mayr (Foul)
Luzern ohne: Keel, Vogl (beide verletzt), Markovic (rekonvaleszent), Hadorn, Von Känel (gesperrt), Remund (Aufgebot anderes Team)

Matchtelegramm SFV, Videohighlights und Stimmen zum Spiel